Die Milchfarbene Riesenglockenblume Campanula lactiflora sieht man in unseren mitteleuropäischen Gärten noch relativ selten, obwohl sie mit ihren bis zu 150 cm Wuchshöhe kaum zu übersehen ist und damit der bekannteren Pfirsichblättrigen Glockenblume Konkurrenz machen könnte.

Die Naturform von Campunla lactiflora ist im Kaukasus, sowie in den angrenzenden Bergregionen der Nordwest-Türkei und im Nordwesten des Iran heimisch. Dort besiedelt vor allem Bergwiesen und feuchte Bergwälder in Höhenlagen zwischen 600 und 2.500 m ü. NN.

Die Stammform der Milchfarbenen Riesenglockenblume hat zwar tatsächlich milch-farben weiße Blüten, aber wie die beiden folgenden Aufnahmen aus Georgien zeigen, gibt es bereits unter den Naturformen Abweichungen in der Blütenfarbe.

Name:  398px-კენკეშა_Gadelia_lactiflora_milchfarbene_Glockenb.jpg
Hits: 1
Größe:  131,4 KB
Die Stammform der Milchfarbenen Glockenblume, hier eine Aufnahme aus den Bergen Georgiens, trägt ihren Namen zu Recht, ihre Blüten sind wirklich milchfarben (Foto: Lazaregagnidze, Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported)

Name:  398px-კენკეშა_Gadelia_lactiflora_milchfarbene_Glockenb.jpg
Hits: 1
Größe:  133,3 KB
Aber bereits bei der Naturform der Riesenglockenblume gibt es Ausnahmen: Dieses Exemplar hat bereits hell-blaue Blüten statt milch-farbige, aufgenommen am gleichen Standort in Georgien (Foto: Lazaregagnidze, Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported). Das deutet bereits darauf hin, dass diese Campanula-Art ein größeres Potential für Zuchtsorten in verschiedenen Blütenfarben bietet.

Die Campanula lactiflora wird – je nach Standortbedingungen – zwischen 40 und 100 cm, in Ausnahmefällen sogar bis zu 150 cm hoch. Diese mehrjährig, Rhizom bildende Blütenstaude hat aufrecht wachsende, wenig verzweigte, aber dicht beblätterte Stängel. Diese Laubblätter sitzen entweder direkt am Stängel an oder haben kurze Stiele. Sie sind ei- bis lanzettförmig und haben einen doppelt gesägten und bewimperten Rand.
Zwischen Juni und August öffnen sich die zahlreichen Blüten, die einen traubenförmigen Blütenstand bilden. Abweichend der üblichen nickenden Glockenform anderer Glockenblume hat Campanula lactiflora eher kurze, trichterförmige Blüte, die meist geöffnet sind und nach oben weisen. Der Durchmesser der Blütenkrone beträgt zwischen 1,5 und 2,5 cm.

Diese Riesenglockenblume wird bereits seit Beginn des 19. Jahrhunderts auch als Gartenpflanze kultiviert. Im Laufe der zeit entstanden dabei etliche Zuchtsorten mit Blütenfarben in intensivem Reinweiß, Rosa. Lavendel-Blau oder dunklem Violett. Für kleinere Gärten und Staudenbeeten gibt es auch eine Zwergform mit dem Sortennamen ‘Pouffle‘, die nicht höher als 25 cm wird.

Name:  640px-Campanula_lactiflora_Loddon_A.jpg
Hits: 2
Größe:  68,2 KB
Die Sorte ‘Loddon Anne‘ kommt der Naturform der Riesenglockenblume noch sehr nahe, hat jedoch bereits rosa überhauchte, statt milchweiße Blüten (Foto: Wouter Hagens, Public Domain). Von der gleichen Sorte gibt es allerdings auch intensiv blauviolett gefärbte Exemplare. Die Sorte ‘Loddon Anne‘ wird bis zu 120 cm hoch bei einer Breite von bis zu 60 cm. Sie hat aufrecht wachsende, schlanke, aber verzweigte Stängel. Es gibt grundständige Rosettenblätter und locker am Stängel verteilte, schmal eiförmige Stängelblätter von mittelgrüner Färbung. Die Blüten bilden dicht besetzten Rispen als Blütenstände.

Name:  'Campanula_lactiflora'_milky_bellflower_Prichard's_Variety_Henham_Essex_England.jpg
Hits: 1
Größe:  81,2 KB
Die Sorte ‘Prichard‘s Variety‘ hat dagegen lila-blaue Blüten (Foto: Acabashi, Creative Commons Attr.-Share Alike 4.0 Unported). Diese Sorte der Reisenglockenblume bliebt mit 75 bis 100 cm etwas kleiner. Sie bildet belblätterte, verzweigte Blütenrispen mit etwas größeren Blüten in hellem bis intensiv dunklem Lila-Blau.

Name:  Campanula_lactiflora_'Border_Blues'.jpg
Hits: 2
Größe:  104,8 KB
Besonders intensiv dunkel blauviolett gefärbt ist die Sorte ‘Border Blues‘ der Riesenglockenblume (Foto: Dimitry Konstantinov, Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported). Sie durch Weiterzüchtung aus der Sorte Prichard‘s Variety‘ hervorgegangen und zeichnet sich durch eine noch üppigere Blütenpracht in einem intensiven Blauvioletten Farbton aus.

Sowohl die Naturform als auch die Kultivare der Riesenglockenblume sind auch bei uns in Mitteleuropa winterhart und frostfest. Sie brauchen einen Standort im Garen in voller Sonne mit einem nährstoffreichen, feuchten, aber trotzdem gut durchlässigen Boden. Der Platz sollte außerdem etwas windgeschützt liegen. Sonst muss man die Pflanze abstützten, um sie vor Windbruch zu sichern.

Diese Riesenglockenblumen eignen sich besonders gut für den Hintergrund und die Seitenränder von Staudenrabatten. Man kann sie auch zusammen mit Rosen, die jeweils in der gleichen Farbe blühen, zusammensetzen, da Rosen und Glockenblume ungefähr zur gleichen Zeit blühen.

Die Kultivare der Riesenglockenblume lassen sich vegetativ vermehren. Entweder durch grundständige Stecklinge, die im Frühjahr geschnitten werden oder durch Teilen der Staude im Frühjahr oder im Herbst.