Die indisch-vegetarische Küche hat sich seit 7.000 Jahren behaupten können. Ob Engländer , Spanien, Moguln und Perser oder Portugiesen, sie alle waren von der vegetarischen Küche Indiens begeistert. Und das liegt wohl vor allem an den Gewürzen und der Zubereitung der Gerichte:

Samen und Blätter von Koriander und Kardamon, die Samen von Fenchel, Chilis, Kreuzkümmel, Kurkuma, Mohn-Samen, Senf-Samen, Zimt und Zwiebelsamen.

Die Gewürzmischung Panch Phoron besteht aus 5 ungemahlenen Samen und zwar zu gleichen Teilen aus Kreuzkümmel, Zwiebelsamen, Fenchel, Bockshornklee und Senfkörner. Diese Mischung wird für Daals verwendet.

Name:  Samosa_-_Mohali_2016-08-07_8425.JPG
Hits: 5
Größe:  76,0 KB
Original indische Samosas (Foto: Biswarup Ganaguly; Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported)

Heute möchte ich Euch das Rezept für Samosas weitergeben:

Hier erst einmal die Zutaten für den Teig: Dafür benötigen wir 250 g Mehl, 1 TL Salz, 3 EL Öl, etwa 90 ml heißes Wasser und Öl zu Fritieren.

Für die Füllung der Teigtaschen: 3 EL Öl, ¼ TL kreuzkümmelsamen, 500 g Kartoffeln – in Würfeln geschnitten, 1 fein gehackte, grüne Chilischote, 1 Prise Kuruma, ½ TL Salz, 100 g Erbsen,1 TL Kreuzkümmel gemahlen und geröstet.

Für die Zubereitung der Füllung gibt man das Öl in eien pfanne, erhitzt es und gibt dann den Kreuzkümmelsamen dazu und lässt es einige Sekunden bei mittlerer Hitze brutzeln. Dabei macht sich ein toller Geruch in der Küche breit.

Nun werden Kartoffeln und Chili dazugegeben und etwa 2 bis 3 min frittiert. Dann das Kurkuma und das Salz hinzugeben und alles noch einmal unter gelegentlichen Rühren 5 min erhitzen. Jetzt noch die Erbsen, den gemahlenen Kümmel dazugeben und alles miteinander verrühren. Deckel drauf, die Hitze reduzieren und 10 min garen lassen, bis die Kartoffeln weich sind, dann abkühlen lassen.

Für den Teig das Mehl und Salz durchsieben und das Öl hineingeben. Soviel Wasser dazu gegeben, bis ein fester Teig entsteht. Den Teig etwa 10 min lang kräftig durchkneten, bis er schön glatt ist, Dann den Teig in etwa 12 Bällchen aufteilen. Nun jedes dieser Bällchen zu einem Kreis von etwa 15 cm Durchmesser ausrollen und dann halbieren. Die Halbkreise etwas flach drücken und dann je einen Kegel daraus formen, die Ränder mit Wasser verschließen. Dann jeweils etwa 1 ½ TL der Füllung in die Kegel füllen und mit Wasser die Ränder bestreichen und verschließen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Samosas in die Pfanne geben. Die Samosas dann bei mittlerer Hitze gelb-braun uns knusprig braten. Danach die Samosas auf einem Küchenpapier gut abtropfen lassen. Zum Servieren der Samosas passt ein Chutney.