Das Schildblatt Darmera peltata aus der Familie der Steinbrechgewächse (Saxifragaceae), deren ja sonst eher als Gebirgspflanzen für den Steingarten bekannt sind, erinnert mit seinen schirmartigen Blättern etwas an das Mammutblatt, bleibt aber weniger als halb so groß und eignet sich deshalb auch für Randbepflanzung von kleineren Gartenteich oder einem Bachlauf. Denn auch in der Natur siedelt es sich an Flussufern in Bergwäldern an, allerdings nicht bei uns in Mitteleuropa, sondern im Westen der USA. Das Schildblatt wird kaum mehr als 100 cm hoch bei einer Breite von etwa 60 cm. Es wird auch Regenschirmpflanze und Indianer-Rhabarber genannt.

Name:  Darmera_peltata_A.jpg
Hits: 2
Größe:  95,6 KB
Die schildförmigen Laubblätter sind bis zu 60 cm breit und mit Härchen besetzt (Foto: Wouter Hagens, Public Domain).

Name:  Darmera_peltata_B.jpg
Hits: 2
Größe:  40,4 KB
Der Blütenstand des Schildblatts (Foto: Wouter Hagens, Public Domain) ist eine Trugdolde mit vielen kleinen, weißen bis hell-rosa Blüten. Die Blüten erscheinen noch vor dem Austrieb der Laubblätter.

Das Schildblatt pflanzt man am besten im Frühjahr direkt an das Teichufer oder an den Bachlauf. Dazu eignen sich Plätze sowohl in voller Sonne, als auch im Halbschatten, Hauptsache der Boden bleibt feucht. Man kann das Schildblatt auch selbst vermehren, sowohl durch Teilung der breitwüchsigen Staude im Frühjahr oder durch Aussaat der Samen im Herbst oder Frühjahr. Das Schildblatt ist auch bei uns in Mitteleuropa völlig winterhart.