Sicher habt ihr noch etwas Gemüse eingelagert: Kartoffel, Kohl, Karotten. Oder ihr besorgt es euch frisch vom Markt oder Bauern. Ihr wisst ja: Regional und saisonal ist für alle Beteiligten am besten, denn es ist gesund, aromatisch, vitaminhaltig und vor allem nachhaltig, da man sich lange Transportkosten erspart. Oft ist Gemüse vom Bauern auch günstiger. Es müssen wirklich nicht immer Avocados aus Übersee sein. Hier stelle ich euch ein paar leckere Rezepte mit Gemüse vor, die das ganze Jahr über schmecken.

Ratatouille mit Hühnerbrust
Ein leichtes, kalorienarmes Gericht, das prima im Sommer schmeckt, aber auch jetzt sättigt, und dabei die Figur nie in Gefahr bringt. Für zwei Personen braucht ihr etwa zwei Hände voll festkochende kleine Kartoffeln (man nennt sie Drillinge, es gehen aber natürlich auch die kleinen Exemplare aus eigener Ernte), 1 EL Rosmarinöl, Meersalz, frisch gemahlener Pfeffer, 1 Zucchini, 1 kleine Aubergine, 1 Schalotte, ein bis zwei Zehen Knobi, 2 Hähnchenbrustfilets (am besten Bio), 3 EL Kokosöl, 1 bis 2 TL Paprika edelsüß je nach Geschmack, 5 EL Tomatenmark, 1 Dose gehackte Tomaten, ½ Glas Geflügelfond, 2 Rosmarinzweige.
Zubereitung: Den Backofen auf 180 Grad Umluft, 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, die Kartoffeln waschen, putzen und ungeschält in vier Teile schneiden. Auf einem mit Backpapier belegten Blech auslegen. Kartoffeln mit Rosmarinöl beträufeln und mit Meersalz und Pfeffer nach Geschmack würzen. Im Backofen 25 bis 30 Minuten garen. Inzwischen Zucchini und Aubergine waschen. Die Enden dabei dünn abschneiden. Die Zucchini halbieren, die Kerne entfernen. Die Hälften der Zucchini in kleine Würfel schneiden. Schalotte und Knobi schälen und in sehr feine Würfelchen schneiden. Die Hähnchenbrustfilets waschen, mit Küchenpapier trocknen und von jeder Seite bei starker Hitze ein bis zwei Minuten braten, bis sie goldbraun sind. Dann die Hitze zurücknehmen und die Filets bei mittlerer Hitze fertig garen. Aus der Pfanne nehmen und im vorgeheizten Backofen warm halten. Das restliche Kokosöl in einem Topf erhitzen. Die gewürfelte Schalotte und den Knoblauch bei schwacher Hitze für wenige Minuten anschwitzen. Es soll beides farblos bleiben. Wenn der Knoblauch verbrennt, schmeckt er bitter. Das Gemüse zufügen und drei weitere Minuten erhitzen. Nach Geschmack mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen. Das Tomatenmark zum Gemüse geben und kurz mitrösten. Das Röstgemüse erst mit gehackten Tomaten und dann mit dem Geflügelfond für wenige Minuten einkochen lassen, bis es die Flüssigkeit aufgenommen hat. Nun pro Person etwa 2 EL vom Ratatouille anrichten, darauf kommt das Hähnchen. Rechts daneben kommen die Rosmarinkartoffeln. Perfekt wird es mit einem frischen Zweig Rosmarin.
Pasta, scharf und gesund: Für zwei Personen zwei Handvoll Dinkelnudeln (Vollkorn), Meersalz, 2 Schalotten, 1 Knobi-Zehe, 2 EL Kokosfett, 6 getrocknete Tomaten in Öl, 1 Dose gehackte Tomaten, ½ Becher Geflügelfond, 6 Kirschtomaten, 1 kleine Chili, 6 schwarze Oliven, 1 Stängel Basilikum, 2 EL geriebener Parmesankäse (wer mag, hobelt ihn mit dem Sparschäler – Hauptsache, ihr verwendet keinen fertig geriebenen, der lange nicht so aromatisch ist wie Parmesan am Stück). Zubereitung: Die Vollkornnudeln in Salzwasser al dente kochen. Abgießen und in einem Sieb abtropfen lassen. Inzwischen die Schalotten und die Knoblauchzehe schälen und beides sehr fein würfeln. Das Kokosfett in einem kleinen Topf erhitzen. Die Schalotten- und Knoblauchwürfel darin bei schwacher Hitze ein paar Minuten farblos anschwitzen. Getrocknete Tomaten halbieren und mit den Dosentomaten zufügen. Bei mittlerer Hitze kurz anschwitzen. Geflügelfond aufgießen und die Flüssigkeit auf ein Drittel reduzieren. Die Kirschtomaten waschen, abtropfen lassen und halbieren. Von der Chili Samen und Zwischenwände entfernen und die Schote in ganz feine Ringe schneiden. Beides zu den Tomaten geben und nach Geschmack salzen. Gekochte Pasta dazu geben und gut mit dem Sugo vermischen. Die Oliven eventuell entsteinen und jede Olive in vier bis fünf Ringe schneiden. Basilikum waschen, trocken tupfen, die Blättchen abzupfen und grob zerkleinern. Nudeln in tiefe Teller geben und mit Parmesan, Oliven und Basilikum schön anrichten.