Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Hühnerhaltung

Empfehlungen aus unserem Floristik-Shop

Rindenscheiben 20cm x 12cm Weiß, gewaschen 8St
4.64 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Holzsterne-Mix Orange zum Streuen 3-5cm 72St
9.19 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Stumpenkerze 70/60 Creme 16St
19.42 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Durchgefärbte Kerzen Dunkelgrün 60x100mm 4St
9.14 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Blumenschmuckfolie Blumenfolie 75cm x 1000m
61.58 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


1.77 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Fliegenpilz
    Registriert seit
    05.03.2013
    Beiträge
    331
    Blog-Einträge
    44

    Hühnerhaltung

    Seit einigen Jahren haben immer mehr Familien den Wunsch, sich selbst zu versorgen. Selbst Federvieh pickt wieder in den Gärten. Die Eier von den eigenen, glücklich und frei laufenden Hühnern schmecken auch wirklich viel besser als die Eier aus dem Supermarkt.
    Alle zwei bis vier Tage legt ein glückliches Huhn ein Ei. Man sollte also schon drei bis vier Hennen halten, damit die ganze Familie ihre frischen Frühstückseier genießen kann. Drei Hühner brauchen einen Auslauf von 50 Quadratmetern. Und der sollte eingezäunt sein. Sonst ist von den Blumen und vom Gemüse im Garten bald nicht mehr viel übrig. Denn das Federvieh liebt jungen Salat ebenso wie saftige Regenwürmer. Am besten baut ihr den Hühnern ein mobiles Gehege, das regelmäßig versetzt wird. Dann können die Tiere immer wieder im frischen Gras picken. Abends sperrt ihr die Hühner in den Stall, denn Marder und Fuchs schlagen ab der Dämmerung zu. Auch im Stall sollte es nicht zu eng sein. Hühner zu halten ist erlaubt. Auch in Wohngebieten sind bis zu 20 Hennen und ein Hahn gestattet. Die Nachbarn können aber verlangen, dass der Gockel zwischen sieben Uhr abends und acht Uhr früh eingesperrt wird. Einmal im Jahr müssen die Tiere gegen Vogelgrippe geimpft werden. Ihr dürft sie auch für den Eigenbedarf ohne tierärztliche Hilfe selbst schlachten, aber viele geben die Hühner lieber weg zum Schlachten oder lassen jemanden holen, der sich auskennt. Im Hausgarten haben sich vor allem robuste Hühnerrassen bewährt, sie das Deutsche Lachshuhn, das Sachsenhuhn, Sussex oder Australorps.

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    03.07.2018
    Ort
    Ilsenburg
    Beiträge
    13
    Sehr informativ geschrieben! Meine Oma hat 6 Hühner und regelmäßig bekommen wir frische und "glückliche" Eier. Sie hat einen gemütlichen Hühnerstahl aus Holz. Ich kann mir aber nicht vorstellen, wie man die Hühner bald schlachtet...

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 1

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Floristik24 Online Shop