Ajowan oder auch Adjowan und Ammei genannt (wissenschaftlich Trachyspermum ammi) ist eine Gewürzpflanze aus der Familie der Doldenblütler. Sie ähnelt unserem einheimischen Kümmel, gleich aber in Geruch und Geschmack unserem Thymian. Die Pflanze ist ein einjähriges Kraut aus der Familie der Doldenblütler. Ihre ursprüngliche Heimat ist Indien. Kommerziell wird Ajowan vor allem neben Indien auch im Iran angebaut. Mehr als die Hälfte der indischen Produktion stammt aus dem Bundesstaat Rajasthan.

Das Kraut hat gefiederte Blätter und bildet doldenförmige Blütenstände mit kleinen, weißen Blüten – so wie man es auch von vielen unseren einheimischen Doldenblütlern wie der Schafgarbe oder der Wilden Möhre kennt.

Name:  Carom_Flowers.jpg
Hits: 20
Größe:  20,1 KB
stand des Ajowan (Foto: Bames24, Creative Commos Attr.-Share Alike 3.0 Unported).

Name:  320px-Carom.jpg
Hits: 19
Größe:  41,3 KB
Fruchtkapseln mit den Samen des Ajowan (Foto: Sanjay Acharya, Creative Commos Attr.-Share Alike 3.0 Unported).

Um den Indischen Königskümmel im Garten anzubauen, wählt man einen sonnigen, warmen Platz aus und sät die Samen nach den Eisheilgen in regelmäßigen Reihen aus. Die Laubblätter bis zur Blütezeit im Sommer geerntet werden. Nach dem Abblühen reifen die Samen in dem Blütenstand bis zur Ernte heran.

Die Samen werden in der orientalischen und asiatischen Küche zum Würzen von Pilaw, Ompadi, Nambin und anderen Gerichten verwendet. Der Thymian-ähnliche Geschmack geht auf den hohen Anteil von Thymol in den Samen zurück, der auch im Thymian vorhanden ist. In Asien wird das aus den Adjowan-Samen gewonnene Thymol auch in Zahnpasta und Kosmetika verwendet. Die Laubblätter können ebenfalls in verschiedenen Gerichten verwendet werden; sie haben jedoch kein besonders intensives Aroma und werden klein gehackt wie Petersilie verwendet.