Die Prachtlilie oder Ruhmeskrone Gloriosa superba (früher als rothschildiana bezeichnet) ist die Krönung jedes floristischen Gesteckes. Sie stammt aus Südafrika, wird aber auch bei uns in ausgesuchten Blumengeschäften oder als Topfpflanze auch in auf Tropenpflanzen spezialisierten Gärtnereien angeboten. Als Zimmerpflanze ist die Gloriosa jedoch weniger geeignet, und ob man wie während der Sommermonate auch im Freiland erfolgreich halten kann, wie von Fliegenpilz im Beitrag http://forum.floristik24.de/threads/...light=Gloriosa geschildert, möchte ich ebenfalls bezweifeln.

Name:  Curled_Perfection_(5967683296).jpg
Hits: 40
Größe:  65,2 KB
Blüte der Ruhmeskrone Gloriosa superba (Foto: Lady DragonflyCC. Creative Commons Attr.-Share Alike 2.0 Generic).

Stattdessen würde ich die Kultur dieser mittelgroßen Kletterpflanze eher im Warm-Gewächshaus oder im entsprechend eingerichteten Wintergarten empfehlen. Die Gloriosoa rothschildiana wird bis zu 150cm hoch. Diese Prachtlilie bilden etwa fingerlange und -dicke Knollen, aus denen später die Triebe hervorsprießen. Beim Einpflanzen der Knollen muss man sehr vorsichtig zu Werke gehen, da der anfangs nur wenig aus der Knolle herausragende Trieb leicht abbrechen kann. In einem 14cm-Topf kann man jeweils 1 bis 2 dieser Knollen einsetzen. Als Pflanzsubstrat wird eine lockere, aber nährstoffreiche Mischung aus Blumenerde und Kokosfaserhumus gewählt. Damit die Pflanze austrieben, muss der Raum in einem Temperaturbereich konstant zwischen 18 und 25 Grad Celsius gehalten werden. Sobald die Pflanze austreibt und die Triebe über den Topf hinauswachsen, braucht sie ein Klettergerüst oder Stäben aus stabilen Bambus als Halt und zum Emporklettern. Während des Wachstum muss reichlich gegossen werden, alle 14 Tage gibt man außerdem Blumen-Flüssigdünger ins Gießwasser. Statt in einen Topf kann man die Knollen auch in ein Grundbeet mit entsprechendem Substrat setzen und nach dem Triebbeginn anstäben und die langen Triebe später an ein Klettergerüst anbinden. Die Blütezeit sollte bei den genannten Raumtemperaturen und Milieubedingungen in den Monat Juli fallen.