Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Bereichern Sie Ihren Garten mal mit einem Erdbeerturm.

Empfehlungen aus unserem Floristik-Shop

Blattglanz Spray 400ml
4.19 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Mitsumata Deko Zweige 115cm gebleicht 3St
5.34 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Kakaofrucht Natur 10-18cm 15St
26.06 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


5.34 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Chrysantheme Orange Ø7cm L18cm 1St
1.16 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Metallblüte mit Ornament Ø5,5cm Kupfer 24St
3.84 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Peggy
    Registriert seit
    26.04.2014
    Beiträge
    677

    Bereichern Sie Ihren Garten mal mit einem Erdbeerturm.

    Mit dem Erdbeerturm kann man einen ganzen Sommer lang gesunde Erdbeeren ernten. Der Regen läuft schnell ab, und so faulen viel weniger Früchte als bei den Beetpflanzen. Mit solch einen Erdbeerturm – aus einem Holzfass zusammengebaut - kann man auch eine Menge Platz sparen und außerdem wird der Rücken geschont.

    Der Standort des Erdbeerturmes muss gut durchdacht sein. Vielleicht im Garten gleich neben dem Sitzplatz, neben der Rasenbank oder dem Sandkasten. Für was Sie sich auch immer entscheiden, der Standort des Erdbeerturms muss sonnig sein: Denn Erdbeeren brauchen Sonne, damit die Früchte richtig ausreifen können. Das Holzfass muss auf einige Hölzchen oder auf einige Steine gesetzt werden, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann. Sollte das Holzfass auf der Terrasse stehen, dann sollte man bedenken, dass Wasser unschöne Flecken auf dem Bodenbelag hinterlässt.

    Ist die Entscheidung gefallen, wohin das Fass gestellt wird, besorgt man alles, was man braucht zur Installation des Erdbeerturms. Das wären ein Holzfass, eine Stichsäge, humusreiche Gartenerde und organischen Dünger. Eine Pflanzschaufel und das Wichtigste noch, nämlich die Erdbeer – Jungpflanzen.

    Jetzt werden auf dem Fass die Pflanzlöcher aufgemalt, immer übereinander versetzt. Die Anzahl der Löcher ist verschieden, sie hängen immer von der Größe des Fasses ab. Als Faustregel gilt ein Abstand in der Reihe von 30 bis 35 cm. Der Abstand zur nächsten Reihe beträgt ebenfalls 30 cm. Als Lochgröße wählt man 5 – bis 10 cm. Je größer die Löcher sind, desto einfacher ist dann das Pflanzen, jedoch haben die Jungpflanzen dann keinen optimalen Halt am Rand und zwar solange nicht, bis sie sich festgewurzelt haben.

    Das Fass muss dann auf den Bauch gelegt werden, dann Holzkeile darunter schieben damit das Fass eine stabile Lage hat und nicht wegrollen kann. Nun sägt man die Löcher aus. Danach kleine Löcher in den Fassboden bohren, und überschüssiges Gießwasser kann ablaufen. Nun muss das Fass an seinen endgültigen Platz gebracht werden. Auf unebenen Flächen Brettchen oder Steine unterlegen, bis das Fass gerade steht.

    Den Boden mit einer Lage Kies füllen und mit Vlies abdecken; so kann die Erde nicht in die Kiesschicht eingeschwemmt werden. Was bei kleinen Fässern nicht nötig ist, jedoch bei den großen Fässern: In der Mitte vom Fass noch eine Kieselschicht einbauen, die soll vor Verschlämmen, Verdichten schützen und für eine gute Durchlüftung sorgen. Dazu wird aus Hühnerdraht eine Rolle geformt mit ca. 10 cm Durchmesser. Die Drahtrolle wird in die Mitte des Fasses gestellt. Den Hohlraum füllt man mit Kieselsteinen aus.

    Zum Bepflanzen wird eine Handvoll Hornspäne der Erde beigemischt. Bis zur untersten Lochreihe wird das Fass mit Erde gefüllt. Die Pflänzchen werden mit der Wurzel voran in das Loch gesteckt. Erde auffüllen und festdrücken. Lieber etwas tiefer pflanzen,als locker obenauf. Die Herzknospe muss immer außerhalb der Erde stecken, weil sonst die noch nicht verwurzelten Erdbeeren das Gleichgewicht verlieren würden und kopfüber abstürzen. Nach dem Pflanzen muss gegossen werden, dann die Erde bis zur nächsten Reihe auffüllen, dann pflanzen, gießen, auffüllen, pflanzen, gießen auffüllen usw…….! Die oberste Reihe kann mit drei, vier oder fünf Pflanzen besetzt werden. Statt Erdbeeren kann man auch Kräuter auf die Oberste Schicht pflanzen. Für eine erfolgreiche Ernte muss man alle verwelkten Blüten entfernen.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.08.2017
    Beiträge
    26
    Oh wow, von einem Erdbeerturm habe ich bis dato noch nie etwas gehört. Das ist eine ganz grandiose Idee. Wir werden das in diesem Jahr mal in Angriff nehmen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.08.2017
    Beiträge
    30
    Finde ich aber auch irgendwie gut. Mal was anderes. Mal schauen, ob ich das hinbekomme. Es kommt oft Besuch und da würde ich sicher wieder neugierige Betrachter um das Türmchen haben

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.02.2015
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    34
    Noch nie über einen Erdbeerturm gehört, bitte um Fotos :O
    alles was läuft, das lebt

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Floristik24 Online Shop