Mir gefallen Stauden und Sommerblumen mit blauen Blüten. Leider gibt es im Vergleich zu gelben, weißen und rosa, bzw. rot blühenden Pflanzen relativ wenige blau-blühende Arten.

Eine davon ist die Commelina tuberosa, die Knollige Tagblume oder auch Witwenträne genannt. Und ihre Blüten, die in den Sommermonaten erblühen, haben so intensiv leuchtendes Blau in einem reinen Farbton, wie man es sonst im Pflanzenreich kaum noch einmal findet. Doch jede Blüte hält nur einen Tag lang und ist dann bereits schon wieder verblüht. Doch während der langen Blütezeit, die sich von Juni bis September erstrecken kann, öffnen sich täglich neue Blüten.

Name:  319px-Commelina_tuberosa_JPG1.jpg
Hits: 4
Größe:  38,2 KB
Eine Commelina tuberosa in voller Blüte (Foto: Jean Pol Grandmont, Creative Commons Attr.-Share Alike 3.0 Unported). Die Blütenkrone hat nur drei Blütenblätter, ein Indiz für die nahe Verwandtschaft der Commeline zu den Tradescantien. Diese Commeline gehört jedoch zu den Zwiebel- und Knollengewächsen.

Die pflanzen werden etwa 70cm hoch bei einer breite von bis zu 30cm, und sie wachsen schnell und nahezu senkrecht in die Höhe. Die grünen, lanzettförmigen Laubblätter sind spärlich behaart. Nach der Blüte entwickeln sich trockene Früchte mit Samen.

Ähnlich wie die Dahlien müssen auch die Commelinen frostfrei überwintert werden und können erst nach den Eisheiligen wieder ins Freiland gepflanzt werden. Die Pflanzen vertragen einen sonnigen bis halbschattigen Platz und stellen keine besonderen Bodenansprüche,; allerdings, zu feucht sollte die Erde nicht sein, denn die Pflanzen vertragen keine Staunässe.

Die Commelina tuberosa stammt aus Mexiko, wird aber weltweit als Zierpflanze kultiviert. Zusammen mit weiteren Commelina-Arten bildet sie eigene Familie Commelinaceae (Scheibenblumengewächse). Commelina comunis hat violett-blaue Blüten und von Commelina dianthiflora gibt es eine Zuchtsorte ‘Electric Blue‘ mit enzianblauen Blüten. Es gibt viele weitere Commelina-Arten mit hellblauen Blüten, die an den Farbton von Vergissmeinnicht erinnern, oder mit blass-lila Blüten. Eine Ausnahme bildet Commelina welwitschii, sie hat grünlich-gelbe Blüten. Einige dieser Arten sind nur einjährig, andere – wie die hier vorgestellte Commelina tuberosa – mehrjährig.