Name:  558px-Riese_Goliath_in_Ludwigsburg.jpg
Hits: 2
Größe:  118,1 KB
Die Burg des Riesen Goliath (Foto: Immanuel Giel, Public Domain)

Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich als Kind ganz fasziniert war, von den sprechenden und singenden Pilzen im Märchengarten, der damals noch in den Anfängen als Teil des Blühenden Barocks rund um Schloss Ludwigsburg steckte. Da hat sich in folgenden Jahrzehnten sehr viel getan. Heute sind hier Figuren, Szenen und Gebäude aus 40 verschiedenen Märchen anschaulich und greifbar dargestellt. Der Märchengarten, teil des sogenannten Obstgartens im Schlosspark, entstand schon 1959, angeregt durch ein Vorbild in den Niederlanden, den Märchenpark von Tilburg. Anfangs beschränkte sich der Märchengarten auf 9 Attraktionen, die fast ausschließlich auf Märchen der Brüder Grimm zurückgingen, wie z.B. Frau Holle, Hänsel & Gretel oder der Wolf und die Sieben Geißlein.

Name:  525px-Haensel_und_Gretel_im_Maerchengarten_Ludwigsburg.jpg
Hits: 2
Größe:  131,3 KB
Hänsel & Gretel verhandeln mit der Hexe auf der Rückseite des Hexenhäuschens (Foto: Immanuel Giehl, Public Domain)

Damit allein kann man die Kids heutzutage wahrscheinlich nicht mehr locken. Und so sind im Laufe der Jahre immer wieder neue und größere Attraktionen hinzugekommen. Zum Beispiel ein großer liegender Drache aus Stein, der nach Papier ruft. Und wenn man dann etwas Papier ihm in den weit geöffneten Rachen schmeißt, dann bedankt er sich auch noch. Das soll wahrscheinlich das Umweltbewußtsein der Kinder und zum Altpapier recyceln anregen.

Und hoch über seiner Burg thront der Riese Goliath. Wenn man ans Burgtor klopft, dann sagt er ein Gedicht auf. Oder der weithin sichtbare Turm von Rapunzel, die bekanntlich im oberen Turmzimmer eingesperrt ist und auf „Antrag“ der Kinder ihren langen, geflochtenen Zopf herablässt, aber nur bis zur Hälfte und damit für die Kinder auch weiterhin unerreichbar. Sonst würden die vermutlich noch versuchen, daran hochzuklettern. Und sind die Kinder Laufmüde, dann kann man auch im Boot auf dem Märchenfluß an den weiteren Spielszenen vorbeischippern.

Doppelt interessant auch für Kinder wird ein Ausflug zum Märchengarten im Oktober, wenn nebenan eine der weltgrößten Kürbisausstellungen zu sehen ist. Denn auch dort sind erstaunlich lebensechte Figuren und Szenen zu sehen, allesamt aus verschiedenen Kürbissorten zusammengesetzt. Mehr dazu habe ich bereits in > http://forum.floristik24.de/threads/...r-Schlosgarten vorgestellt.