Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Kleine Dächer selbst begrünen

Empfehlungen aus unserem Floristik-Shop


7.85 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


17.23 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Strohkranz 80/14cm
11.33 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Deko-Pilze mix Hellbraun 7cm - 12cm 13St
11.78 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Bellgums weißgewaschen 2cm - 5cm 500g
7.76 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Künstliche Lilie Rosa mit Real Touch 100cm
17.23 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Rodrigues2011
    Registriert seit
    04.09.2012
    Ort
    Hoheneiche, Hessen, Germany, Germany
    Beiträge
    425

    Kleine Dächer selbst begrünen

    Kleine Dächer kann man auch ohne Zuhilfenahme von Experten recht einfach selbst begrünen. Zum Beispiel ein größeres, selbst gebautes Insektenhotel; die kleinen Exemplare, die überall zum Kauf angeboten werden, sind dazu natürlich viel zu klein. Außerdem, ein Insektenhotel irgendwo hinzuhängen oder hinzustellen, das reicht nicht. Damit auch irgendwelche Insekten ins Hotel einziehen, muss man ihnen einiges mehr bieten: ein windstillen, sonnigen Standort, eine Wasserstelle und einige Blütenpflanzen und Ministauden zum Nektarsammeln ganz in der Nähe.

    Warum also nicht einfach das Dach eines größeren, selbst zusammengestellten Insektenhotels begrünen, z.B. mit niedrigen Polsterpflanzen wie Thymian, Mauerpfeffer und Fetthennen. Die wachsen (Fast) überall und benötigen sog gut wie keine Pflege.

    Das Dach des Insektenhotels sollte eine leichte Schräge aufweisen, entweder einseitig oder auf beiden Seiten links und rechts vom Giebel, damit überschüssiges Niederschlagswasser schadlos abfließen kann.

    Hat das Dach eine Traufe, dann kann man dahinter auch ein Dränagerohr anlegen, um das Wasser zu sammeln und gezielt abzuleiten. Auf die Dachfläche kommt zuunterst eine wasserdichte Folie, darüber ein Vlies mit Wurzelschutzbahn, darüber eine Dränageschicht zum Beispiel aus mittelfeinem Kies, abgedeckt wiederum durch ein Filtervies (damit keine Pflanzerde in die Dränageschicht einsickern und die Poren verstopfen kann. Schließlich kommt als letztes darauf etwa drei cm hohe Substratschicht – am besten eignet sich dazu für die genannten Polsterpflanzen Kakteen- oder Sukkulentenerde gemischt mit wenig organischem Langzeitdünger (z.b. mit den handelsüblichen Düngerkügelchen). Auf das Pflanzsubstrat werden die Sprossen von Sedum und anderen Polsterpflänzchen gleichmäßig verteilen und angegossen. Sie werden rasch Wurzeln bilden und anwachsen. Auch eine Ansaat mit Polsterpflanzen ist möglich, das ist aber nur etwas für ganz Geduldige also nichts für mich!).

    Noch einfach geht es, wenn vorgezogene Polstermatten auf die Dachfläche legt. Solche aus verschiedenen Sedum-Arten zusammengewachsenen Matten werden inzwischen im Gartenfachhandel fix und fertig angeboten. Man kann sie aber auch im Steingarten selbst heranziehen.

  2. #2
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.08.2017
    Ort
    Hamburg Wilstdorf
    Beiträge
    6
    Sehr schöner Tipp, um Leben in seinen Garten zu bringen, danke! Wobei das Insektenhotel schon recht groß sein muss, damit es sich lohnt, das Dach zu begrünen

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 1

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Floristik24 Online Shop