Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Regenwasser im Garten – ein wertvolles Nass

Empfehlungen aus unserem Floristik-Shop

Nass-Steckschaum Ziegel II. Wahl 20St
10.35 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Deko-Stern, Schaukelpferd weiß-rot 7-9cm 4St
6.52 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


17.23 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Holzhänger Stern, Herz, Tannenbaum Rot 6St
5.71 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Organzaband mit Webkanterot 7mm 50m
5.18 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Weihnachtskugel 4cm Gold glanz/matt 28St
9.25 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Muhkübchen
    Registriert seit
    01.08.2014
    Beiträge
    454

    Regenwasser im Garten – ein wertvolles Nass

    Wer seinen Garten schätzt, der pflegt ihn mit viel Liebe und das zu jeder Jahreszeit. Besonders schön blühen und grünen soll es im Sommer, wenn man die meiste Zeit im Garten verbringt und die grüne Oase nach Herzenslust genießen kann. Ganz ohne zusätzliche Bewässerung geht das nicht, wenn die Sonne es gut meint und sich über Längere Phasen kaum eine Wolke am Himmel zeigt.

    Clevere Hobbygärtner sparen sich aber die Wasserversorgung aus dem Wasserhahn und setzen auch in Trockenzeiten auf Regenwasser. Das ist nicht nur deutlich preiswerter als das Trinkwasser aus dem örtlichem Wasserwerk, sondern auch besser für die Pflanzen. Die meisten Gartengewächse lieben das reine Nass, das die Wolken frei Haus liefern, während Kalk im Trinkwasser, das in Deutschland eher die Regel als die Ausnahme ist, ihnen eher schadet.

    Zur Nutzung des Regens in trockenen Zeiten genügt es, das Wasser von den Dachflächen des Hauses in einem Regenwasserspeicher zu leiten. Dieser kann nahe an einem Fallrohr der Dachentwässerung aufgestellt und mit diesem verbunden werden. Selbst direkt auf der Terrasse machen die Regenwasserspeicher neuer Bauart eine gute Figur. Moderne Regenwassertonnen sind aus dem umweltfreundlichen Kunststoff Polyethylen gefertigt. Er ist witterungs- und lichtbeständig und damit äußerst langlebig. Mit neuesten Bearbeitungsmethoden können Oberflächen in Form, Struktur und Farbe natürlichen Vorbildern täuschend echt nachgebildet werden. Regenwasserspezialisten wie 3P Technik bieten die Sammelbehälter in vielen Größen und in unterschiedlichen Gestaltungen an, die zum Stil des Gartens passen.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.06.2017
    Beiträge
    43
    Ich habe auch eine Tonne wo das Regenwasser gesammelt wird.
    Ich hatte mir allgemein einige Gedanken gemacht und habe auch die Haustechnik Zürich dabei gefunden. Wollte meinen Garten auch effizienter machen, dass man Strom sparen kann, verschiedene Sachen besser nutzt.

    Auf jeden Fall habe ich mir diverse Infos geholt und bin dabei auch im Netz auf Infos gestoßen.

    Hast du denn noch Infos ?

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    29.08.2017
    Beiträge
    18
    Unbedingt das kostbare Wasser in die Tonne, das sehe ich ganz genauso. Man findet immer wieder Verwendung dafür. Wo man die Umwelt entlasten kann, ohne großen Aufwand, sollte man es auch tun.

  4. #4
    Ich fange das Regenwasser auch immer in der Tonne auf und in sämtlichen Gießkannen, die aus diesem Grund offen im Garten stehen. Für die Pflanzen ist es auch gesünder als das Wasser aus der Leitung.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von Muhkübchen
    Registriert seit
    01.08.2014
    Beiträge
    454
    Es gibt ja auch diese 2 in 1 Color Regenspeicher und zwar in einer Pflanzschale. Das ist doch praktisch und obendrein sieht es noch super cool aus.

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 7

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Floristik24 Online Shop