Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Rhododendron auf der Dachterrasse

Empfehlungen aus unserem Floristik-Shop

Muschelmix Natur sortiert 260g
5.89 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Chrysal Düngestäbchen Zitruspflanzen 20St
3.48 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Deko-Lavendelbusch 25cm
4.02 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Kräuselband Weiß 10mm 250m
1.96 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Kräuselband Schwarz 10mm 250m
1.96 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


3.48 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.05.2017
    Ort
    Grünhain
    Beiträge
    7

    Pfeil Rhododendron auf der Dachterrasse

    hallo ich habe eine schöne Dachterrasse und einen Rhododendron. Der ist dort schon seit vielen Jahren und war jedes Jahr sehr schön. Letztes Jahr ist er zur Hälfte eingetrocknet. Ich habe beobachtet, dass ich viele Ameisen hatte. Kann das der Grund sein? Grüße Felix

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Rodrigues2011
    Registriert seit
    04.09.2012
    Ort
    Hoheneiche, Hessen, Germany, Germany
    Beiträge
    466
    Rhododendron auf der Dachterrasse? Also davon habe ich noch nie gehört. Rhododendren brauchen einen feuchten, sauren Moorboden und möglichst auch Halbschatten zum Überleben. Es sei denn, es handelt sich um die INKARHO-Rhododendren – neue Hybriden, die fast mit jedem Bodensubstrat zurecht kommen. Und der Hinweis auf die vielen Ameisen lässt vermuten, dass die Pflanzerde wahrscheinlich wirklich zu trocken war; denn feuchte Erde meiden Ameisen wie die Pest!

    Außerdem ist ein Rhododendron auf dem Dachgarten oder einer Dachterrasse viel zu sehr Wind und Wetter ausgesetzt. Dort ist es immer etwas windiger als unten auf dem Gartenboden. Und durch den darüber streichenden Wind trocknet die Erde zusätzlich zu rasch aus. Hinzu kommt dass die meisten Rhododendren immergrüne Sträucher sind, die den Winter über ihr Laub behalten. Und wenn dann an frostfreien Tagen die Sonne darauf scheint, dann verdunstet auch an solchen Wintertagen Wasser über die Blattoberfläche – da muss man dann auch im Winter ausreichend gießen, sonst vertrocknen die Pflanzen.

    Abgesehen davon, dass Rhododendron-Sträucher ein stets feuchtes und ausreichend tief reichendes Substrat brauchen und das hat ein beträchtliches Gewicht. Da stößt man bald an die Tragkraft der Dachkonstruktion. Also, wenn überhaupt, dann würde ich es auf einer Dachterrasse einmal mit diesen INKARHO-Rhododendren versuchen. Die sind sehr robust, vertragen auch kalkhaltigen, nicht sauren Boden und sind auch unempfindlicher gegenüber Trockenheit. Allerdings haben diese Züchtungen auch einen deutlichen höheren Preis.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.06.2017
    Beiträge
    69
    Hmm noch nie gehört.
    Ich glaube da solltest du mal das Gartencenter kontaktieren und nachfragen.

    Ich selber habe meine Dachterrasse auf Vordermann gebracht und winterfeste Blumen aufgestellt.
    Zudem habe ich eine echt schöne Truhenbank im Netz gefunden. Hat mir wirklich gefallen, kann da meine Decken verstauen und einiges mehr Habe mir verschiedene Modelle angeguckt und dadurch die passende für mich gefunden.

    Aber wegen Pflanzen sollte man echt mal beim Gartencenter nachfragen.

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 2

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Floristik24 Online Shop