Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Die Bittergurke (Momordica charantia L)

Empfehlungen aus unserem Floristik-Shop

Stabkerzen 21mm x 300mm Petrol durchgefärbt 12St
10.28 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Blumentüte Blanko transparent L60 B14cm - 3cm 50St
3.66 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Foamrosen Weiß Ø10cm 8St
5.00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


7.41 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Gitterband 4,5cm x 10m Gelb
2.50 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Verpackungstrichter B L35cm B30cm - 11cm 50St
3.93 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Peggy
    Registriert seit
    26.04.2014
    Beiträge
    648

    Die Bittergurke (Momordica charantia L)

    Die Bittergurke gehört zur Familie der Kürbisgewächse und ist urspünglichen in Indien beheimatet, ist aber inzwischen in vielen tropischen und subtropischen Gebieten eingebürgert worden. Die reifen Früchte sind 10 bis 40 cm lang und haben einen Durchmesser von 3 bis maximal 8 cm. Die Schale ist orangegelb gefärbt, und ihr Fruchtfleisch ist weiß. Die Früchte brechen am unteren Ende auf und geben dann die Samen frei, die mit einer leuchtend roten Hülle umgeben sind.

    Die Aussaat erfolgt direkt ins Freiland, oder es wird eine Pflanzung mit Vorkultur im Gewächshaus Anfang bis Mitte Mai vorgenommen. Die Mindesttemperatur für die Keimung beträgt 14 bis 16° C, das Optimum sind aber 25 bis 30°C. Der Reihenabstand beträgt in der Reihe 40 bis 50 cm. Die Ranken sollten auf Schnüre, Netze oder Stützgerüste wie bei den Schnurgurken aufgeleitet werden. Die Länge der Ranken beträgt 3 bis 4 m. Männliche und weibliche Blüten befinden sich an der gleichen Pflanze.

    Geerntet werden die Bittergurken noch im unreifen, grünen Zustand von einer Länge 10 bis 16 cm und das 2 bis 3 mal in der Woche. Eine Pflanze bringt etwa 10 bis 12 Früchte.

    Die unreifen Früchte werden gekocht, entkernt und zu Fleisch oder Fisch serviert. Die Früchte sind leicht bitter und werden als Gewürz eingesetzt. Durch das Aufkochen vergeht aber der bittere Geschmack, oder die Gurken werden in Salzwasser eingelegt um den bitteren Geschmack los zu werden. Junge Früchte, Blätter und junge Sprossen werden wie Spinat zubereitet.

    Hier nun ein Rezept mit Bittergurken:

    Zutaten: 2 Bittergurken, 5 Blatt weiße Gelatine, Salz, 100 ml Orangensaft, 1 gelbe Paprika, 1 Mango, 1 Prise Sternanis und 1 Prise Ingwer.

    Die Bittergurken in reichlich gesalzenes Wasser für 10 Minuten legen, um die Bitterstoffe zu entfernen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Paprika putzen und in kleine Würfel schneiden. Den Orangensaft in einem Topf zum Kochen bringen und die Paprikawürfel darin garen, dann etwas abkühlen lassen. Die Mango schälen und vom Kern befreien, 150 g in kleine Stücke schneiden und mit den Paprikawürfeln vermischen. Mit Salz und Sternanis würzen und danach pürieren.

    Die Gurken aus dem Wasser nehmen und mit einem Küchentuch trocken tupfen, danach die Enden von den Bittergurken entfernen. Mit Hilfe eines kleinen Löffels die Bittergurken aushöhlen. Gelatine ausdrücken, in einem kleinem Topf bei geringer Hitze schmelzen lassen, dann zu dem Fruchtmus geben und alles gut verrühren.

    Die Gurke aufrecht in ein hohes Gefäß stellen. Das Gefäß randvoll mit dem Gelee füllen, mit Klarsichtfolie abdecken und für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Mit einem scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden und servieren.

  2. #2
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.03.2018
    Beiträge
    8
    Danke für das Rezept.Ich habe viel im Internet nachgesucht,aber dieses Rezept finde ich wie bestes das ich gefunden habe.

  3. #3
    Das Rezept schaut einfach zu zubereiten aus!

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 3

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Floristik21 Geschäftskunden Online Shop